DE|EN|

News

12.11.2020

PhD-Programm BIOMEDAS gestartet

Strukturierte Ausbildung für Datenwissenschaftler

Mit der Auftaktveranstaltung am 12. November 2020 ist BIOMEDAS offiziell gestartet. Das neue Doktorandenprogramm wurde von der Translationsallianz in Niedersachsen (TRAIN) initialisiert und ist an die Hannover Biomedical Research School (HBRS) der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) angegliedert. Für fünfzehn Datenwissenschaftler beginnt damit ihre strukturierte Doktorandenausbildung.

In der digitalen Talkrunde waren sich Heike von der Heide (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur), Dr. Jennifer Debarry (Vorsitzende im BIOMEDAS Strategieausschuss, Koordinatorin des Centre for Individualised Infection Medicine (CiiM)), Prof. Ulrich Kalinke (Programmsprecher von BIOMEDAS, Geschäftsstellenleiter von TRAIN), Prof. Michael P. Manns (Präsident der MHH) und Prof. Reinhold E. Schmidt (Dekan der HBRS) einig: Qualifizierte Datenwissenschaftler werden händeringend gesucht. Stetig wachsenden Datenmengen aus biomedizinischen Experimenten können nur noch mit bioinformatischen Methoden sinnvoll ausgewertet werden. An den Experten dafür mangelt es. Was liegt also näher, als sie selbst auszubilden? Das ist das erklärte Ziel von BIOMEDAS.

Im anschließenden Key Note-Vortrag erläuterte Prof. Sören Auer, Leiter der TIB (Technische Informationsbibliothek, Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften) wie heterogene Forschungsdaten zu sogenannten „Knowledge Graphs“ verknüpft werden können, um sie so der Auswertung mittels künstlicher Intelligenz-Systeme zugänglich zu machen. 

Am PhD-Programm BIOMEDAS sind derzeit zwölf Einrichtungen aus dem Umfeld der Translationsallianz in Niedersachsen beteiligt: Das Braunschweig Integrated Centre of Systems Biology (BRICS), das Centre for Individualised Infection Medicine (CiiM), die DSMZ (Leibniz Institut - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH), das ITEM (Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin), das HZI (Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung), die LUH (Leibniz Universität Hannover), die MHH (Medizinische Hochschule Hannover), die Ostfalia (Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften), die TIB (Technische Informationsbibliothek, Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften), die TiHo (Tierärztliche Hochschule Hannover), die TUBS (Technischen Universität Braunschweig) und das TWINCORE (Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung GmbH).

Kontakt

00Biostatistik, Bioinformatik der Infektionsforschung , Bioinformatik der Individualisierten Medizin, Immunmetabolismus0