Suche

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 17.

Wer profitiert von einer Immuntherapie gegen Hepatitis B?

Schätzungsweise mehr als 250 Millionen Menschen sind weltweit chronisch mit dem Hepatitis B-Virus infiziert. In der Bekämpfung von Virusinfektionen spielen zytotoxische T-Zellen und T-Helferzellen eine wichtige Rolle. Die ständige Aktivierung dieser Immunzellen bei…

Mit vereintem Wissen gegen SARS-CoV-2: COVID-19-Forschungsnetzwerk Niedersachsen

Der bisherige Verlauf der COVID-19-Pandemie hat nachdrücklich gezeigt, dass es notwendig ist, Wissen unterschiedlicher Fachrichtungen zu vereinen, um die vielfältigen biologischen, pathologischen und epidemiologischen Aspekte von SARS-CoV-2 zu entschlüsseln. In diesem…

Der Weg zur personalisierten Hepatitis D-Behandlung

Hepatitis D wird durch eine Koinfektion von dem Hepatitis-B-Virus (HBV) mit dem Hepatitis D-Virus (HDV) verursacht. Weltweit sind bis zu 20 Millionen Menschen mit HDV infiziert, darunter etwa 250.000 Patientinnen und Patienten in der Europäischen Union. Doch die…

Wenn die Haut quält

Bereits bekannt war, dass sowohl bei der Schuppenflechte als auch bei Neurodermitis T-Zellen des Immunsystems aus dem Blut in die Haut einwandern und dort die Entzündung vorantreiben. Die detaillierte Untersuchung von T-Zellen in Blut und Haut führte nun zu Hinweisen,…

Was führt zu schweren COVID-19-Erkrankungen?

Das Team konnte zugrundeliegende Regulatoren für die Fehlfunktion des angeborenen Immunsystems bei COVID-19-Patient:innen identifizieren und bestätigen, dass bestimmte, bereits bekannte genetische Risikoloci eine Rolle bei der Entstehung von COVID-19 spielen. Die…

Ein Virus auf der Lauer im Bindegewebe

Im Rahmen der Studie infizierte Dr. Katarzyna Sitnik, zu der Zeit tätig in der von Prof. Luka Cicin-Sain geleiteten Abteilung „Virale Immunologie“ des HZI, gemeinsam mit Kolleg:innen Mäuse mit dem Maus-CMV (mCMV). Diese Variante des Virus kommt zum Einsatz, da das…

COVID-19 Patientenkohorte hilft bei Aufklärung des Patientenrisikos

Aus der MHH stammen Bioproben und Daten der „ COVID-19-Kohorte “, die seit März 2020 von unterschiedlich stark am Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankten Patientinnen und Patienten sowie Kontrollproben von Menschen mit anderen Atemwegserkrankungen aus verschiedenen…

Gemeinsames Symposium des HZI und McGill University zu personalisierter Infektionsmedizin

Die personalisierte Infektionsmedizin hat als Ziel, individuelle Unterschiede in der Diagnose und Therapie von Infektionskrankheiten zu berücksichtigen. Das HZI und die McGill University bauen seit mehreren Jahren eine strategische Kooperation zu diesem Thema auf.…

Borreliose: Erkrankungswahrscheinlichkeit genetisch veranlagt

Ist eine Zecke mit dem Erreger Borrelia burgdorferi s. l. (sensu lato = im weiteren Sinne) infiziert, können diese auch als Borrelien bezeichneten Bakterien durch einen Zeckenstich auf den Menschen übergehen und krankmachen. Dabei können verschiedene Organsysteme…

Kidnapping im Immunsystem

Bis zu 90% der Weltbevölkerung tragen HCMV in sich. Bei Menschen mit regulärem Immunsystem verläuft die Infektion in der Regel subklinisch, sie ruft also keine ausgeprägten Symptome hervor. In immunsupprimierten Patient:innen, beispielweise Empfänger:innen von…